Der Kölner Arbeitgebertag

Wir bringen Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung zusammen.

Jedes Jahr veranstaltet ARBEITGEBER KÖLN den Kölner Arbeitgebertag – immer im November und dies nun bereits seit 2005. Mit hochkarätigen Gästen greift die Veranstaltung in jedem Jahr aktuelle wirtschafts- und sozialpolitische Themen auf. Im Rahmen von Statements, Foren und Referaten werden diese kontrovers diskutiert. Teilnehmer/innen und Gäste des Kölner Arbeitgebertags sind Entscheidungsträger/innen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

 

Der Kölner Arbeitgebertag 2019 findet am Mittwoch, den 06. November statt.

 

 

 

Kölner Arbeitgebertag 2018

am 14. November 2018

Über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren der Einladung der ARBEITGEBER KÖLN gefolgt.

„Wir brauchen dringend arbeitsmarktorientierte Zuwanderung, um den Fachkräftebedarf der Wirtschaft zu decken“, forderte Michael Jäger, Vorsitzender von ARBEITGEBER KÖLN, anlässlich des 14. Kölner Arbeitgebertages vor rund 300 Gästen. Allein durch die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten könne die Fachkräftelücke nicht geschlossen werden. „Asyl ist ein Akt der Menschlichkeit, qualifizierte Zuwanderung eine Notwendigkeit“, schloss Jäger.

Vor dem Hintergrund des Urteils des Verwaltungsgerichts Köln zu Diesel-Fahrverboten in Köln erneuerte Jäger seine Forderungen nach weitreichenden Ausnahmeregelungen und Übergangsfristen insbesondere für Wirtschaftsverkehre, damit Köln nicht zum Stillstand komme. Nachdem was bisher zur Entscheidung bekannt sei, habe er zudem erhebliche Zweifel an der Verhältnismäßigkeit der Maßnahme.

Ein Höhepunkt des diesjährigen Arbeitgebertages war die Rede von NRW-Integrationsminister Stamp zum Thema „Einwanderungsland NRW – Migration als Herausforderung und Chance“. Im Beisein des Ministers fand auch die Preisverleihung des Integrationspreises der ARBEITGEBER KÖLN statt, den das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert hatte. Den Preis erhielten die Firmen

Minister Stamp gratulierte den Unternehmen: „Mit Ihrem Engagement leisten Sie einen hervorragenden Beitrag zur Integration. Sie übernehmen damit eine Vorbildfunktion für andere Unternehmen. Integration in den Arbeitsmarkt ist eine der Grundvoraussetzungen für Integration in die Gesellschaft.“ Jäger zeigte sich ebenfalls begeistert über die Vielzahl beeindruckender Unternehmensbewerbungen im Zusammenhang mit dem Integrationspreis. Sie seien eindrucksvoller Beweis, dass Vielfalt längst gelebte Realität in der Wirtschaft sei.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung bildete der Vortrag von Friedrich Merz, Vorsitzender der Atlantik-Brücke e. V., der zum Thema „Donald Trump und die USA: Ende der Pax Americana?“ vortrug.

 

Hier geht´s zum Video des Kölner Arbeitgebertages 2018.

Hier können Sie die Dokumentation als PDF-Datei herunterladen.

 

 

Kölner Arbeitgebertag 2017

am 15. November 2017

Über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren der Einladung der ARBEITGEBER KÖLN gefolgt.

„Wir müssen vieles in unserem Land verändern, um unseren Wohlstand, unsere Wettbewerbsfähigkeit und den sozialen Frieden zu erhalten. Bei Bildung, Digitalisierung, Verkehrsinfrastruktur und der Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit haben wir Nachholbedarf“, begrüßte Michael Jäger, Vorsitzender von ARBEITGEBER KÖLN, die rund 300 Gäste, die der Einladung zum 13. Kölner Arbeitgebertag gefolgt waren. Auch die Finanzierung und Entwicklung der sozialen Sicherungssysteme seien zentrale Fragen. In diesem Zusammenhang bekräftigte er die Arbeitgeberforderung, die Gesamtbelastung der Sozialversicherungsbeiträge unter 40 Prozent festzuschreiben.

Daran anknüpfend beschäftigte sich der Vortrag von Arndt G. Kirchhoff, Präsident der Verbände unternehmer nrw und METALL NRW, mit den notwendigen politischen Weichenstellungen nach dem Superwahljahr 2017. Die Erwartungen der Sozialpartner an die neue Regierung erörterte Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Ge-werkschaftsbundes.

Zu den aktuellen Anforderungen in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie der Arbeitslosenversicherung standen Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg und Valerie Holsboer, Vorstand Ressourcen der Bundesagentur für Arbeit, Rede und Antwort. Last but not least beschäftigte sich Prof. Dr. Richard Giesen von der Universität München mit dem Thema „Arbeitskampf – rechtliche und rechtspolitische Perspektiven“.


Hier geht´s zum Video des Kölner Arbeitgebertages 2017.

Hier können Sie die Dokumentation als PDF-Datei herunterladen.

Kölner Arbeitgebertag 2016

am 16. November 2016

Über 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren der Einladung der ARBEITGEBER KÖLN gefolgt.

arbeitgebertag-2016_11_6599

Der 12. Kölner Arbeitgebertag stand ganz im Zeichen der Wahlen – in Deutschland wie auch in den USA. „Die Präsidentschaftswahl endete für viele mit einer Überraschung: Donald Trump ging als Sieger hervor.“, kommentierte der Vorsitzende von ARBEITGEBER KÖLN, Michael Jäger, in seiner Einführung den Wahlausgang. Die Aussagen Trumps zu Themen wie Wirtschaft und Außenpolitik seien beunruhigend, so schienen Freihandelsabkommen wie TTIP unter dem neuen Präsidenten fast unerreichbar. Weiter gab Jäger seiner Besorgnis Ausdruck, dass auch in Deutschland Politik und Gesellschaft dem Populismus wenig entgegenzusetzen hätten. Er sprach sich dafür aus, sich mit den Sorgen und Nöten der Menschen ernsthaft auseinanderzusetzen. Gleichzeitig verurteilte er Angriffe auf Politiker und Repräsentanten des Staates scharf.

Hauptredner Christian Linder schloss in seinem Vortrag an: „Wir müssen akzeptieren, dass Herr Trump jetzt gewählt ist. Wir dürfen nicht zensieren oder auch noch Noten verteilen.“ Zudem gab er einen Ausblick auf das Superwahljahr 2017 in Deutschland und zeigte Perspektiven auf.

Daran anknüpfend befasste sich Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte in seinem Beitrag „Labile Mehrheiten in einer Aufregungsdemokratie“ mit den Einflussfaktoren für die Veränderungen in der Parteienlandschaft.

Abgerundet wurde das Programm durch Kurzinterviews zu den Themen „Industrie in NRW – global und doch lokal“ (Dr. Klaus Schäfer – Mitglied des Vorstands der Covestro AG) und „Migration und Integration: Zum Stand der Dinge“ (Dr. Hans-Peter Klös – Institut der Deutschen Wirtschaft Köln). Der Amerikaexperte und Journalist Dr. Andrew Denison warf mit den Gästen einen Blick über den großen Teich und widmete sich in seinem Interview den transatlantischen Beziehungen nach der Präsidentschaftswahl in den USA.

icon_pdf

Hier können Sie die Dokumentation des Kölner Arbeitgebertages 2016 als PDF-Datei öffnen.

 

Kölner Arbeitgebertag 2015

am 18. November 2015

Über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren der Einladung der ARBEITGEBER KÖLN gefolgt.

Arbeitgebertag139

Der elfte Arbeitgebertag stand unter dem Eindruck der Pariser Terrornacht vom 13. November 2015. Die Anschläge verurteilte der Vorsitzende der ARBEITGEBER KÖLN, Michael Jäger, in seiner Begrüßungsrede aufs Schärfste als „feige und hinterhältig“. Die großen Fragen Europas, die planmäßig auf der Agenda des Arbeitgebertages standen, gewannen hierdurch noch einmal an Brisanz.

Alexander Graf Lambsdorff, Vize-Präsident des Europäischen Parlaments und stellvertretender Vorsitzender der FDP-NRW ging in seinem Vortrag „Griechenland, Flüchtlinge, Brexit – wie kommt Europa aus der Krise?“ auf die Terroranschläge und auf die großen europäischen Themen wie die griechische Staatsschuldenkrise und den möglichen Brexit ein. Das Thema Krisen und Konflikte wurde durch den Vortrag von Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Prof. em. für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München, wieder aufgegriffen, der zu dem Thema „Weltkonflikte der Gegenwart – Frieden durch Föderalismus“ referierte.

Im Interview brach der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans-Peter Wollseifer, eine Lanze für die duale Ausbildung. Arbeitsmarktthemen standen darüber hinaus bei Dr. Oliver Stettes vom Institut der deutschen Wirtschaft im Fokus.

icon_pdf
Dokumentation Kölner Arbeitgebertag 2015
Hier können Sie die Dokumentation als PDF -Datei öffnen und Rückschau auf den Kölner Arbeitgebertag 2015 halten.

 

Kölner Arbeitgebertag 2014

am 19. November 2014
Jubiläumsausgabe: Europa im Fokus

Zur zehnten Ausgabe des Kölner Arbeitgebertags folgten wieder über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung der Einladung von ARBEITGEBER KÖLN.

Kölner Arbeitgebertag 2013

„Vor einem Jahr, als Union und SPD zu diesem Zeitpunkt in Koalitionsverhandlungen standen, haben wir hier bereits eindringlich vor falschen politischen Weichenstellungen gewarnt. Leider haben die Groß-Koalitionäre sämtliche Warnungen vor der Mütterrente, der Rente mit 63 und nicht zuletzt dem Mindestlohn in den Wind geschlagen“, kritisierte Michael Jäger, Vorsitzender von ARBEITGEBER KÖLN, in seiner Eröffnungsrede zum Kölner Arbeitgebertag. „Die konjunkturelle Eintrübung der Wirtschaft ist nicht zuletzt auf diesen falschen gesetzgeberischen Aktionismus der Bundesregierung zurückzuführen“, sagte Jäger. Dass der gesetzliche Mindestlohn, der zum 1. Januar 2015 eingeführt werde, schon jetzt seine Schatten vorauswirft und mitverantwortlich ist für die derzeitige Konjunkturflaute, belege das Gutachten der Wirtschaftsweisen, so Jäger weiter.

Wie es um die neuen politische und wirtschaftliche Herausforderungen in Europa bestellt ist, damit befasste sich das hochkarätig besetzte Forum.

Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltung war die Rede des ehemaligen Bundesaußenministers, Hans-Dietrich Genscher, zum Thema „Europa: 25 Jahre nach dem Mauerfall“. „Wir Europäer dürfen die innere Einheit Europas nie wieder aufs Spiel setzen. Heute Europäer zu sein, ist die beste Form, auch deutscher Patriot zu bleiben“, appellierte er.

icon_pdf
Dokumentation Kölner Arbeitgebertag 2014
Hier können Sie die Dokumentation als PDF -Datei öffnen und Rückschau auf den Kölner Arbeitgebertag 2014 halten.

Kölner Arbeitgebertag 2013

am 20. November 2013

Die Politik der neuen Bundesregierung im Fokus

Der Kölner Arbeitgebertag bot auch in diesem Jahr hochkarätige Gäste sowie interessante Vorträge und Diskussionen zu Themen, die die Wirtschaft in unserer Region bewegen.

Einzelbild-2013

„Die neue Bundesregierung wird nach ihrer Vereidigung konkrete Antworten darauf geben müssen, wie der demographische Wandel bewältigt werden kann und zugleich Haushalte und soziale Sicherungssysteme tragfähig gestaltet werden können“, forderte Michael Jäger, Vorsitzender von ARBEITGEBER KÖLN, in seiner Eröffnungsrede zum Kölner Arbeitgebertag. Auch in diesem Jahr folgten über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung der Einladung von ARBEITGEBER KÖLN in die Räumlichkeiten der AXA Konzern AG.

„Die Vorschläge, die aus den Berliner Koalitionsverhandlungen nach außen dringen, lassen mich jedoch zweifeln, ob die Politik bei ihren Überlegungen tatsächlich die Zukunft immer im Blick hat. Hinweisen möchte ich an dieser Stelle auf Mütterrente, Aufstockung von niedrigen Renten sowie neue Ausnahmen von der längst beschlossenen Rente mit 67“, kritisierte Jäger. Derartige Maßnahmen drehten die Erfolge der Agenda 2010 zurück und gefährdeten das Ziel, die Sozialversicherung zukunftsfest auszurichten. Jäger erklärte, dass jede Einzelmaßnahme für sich genommen den Wirtschaftsstandort Deutschland nicht gefährden werde. „In ihrer Gesamtheit werden diese Vorhaben jedoch Wachstum und Beschäftigung in unserem Land ausbremsen.“

In Anwesenheit von Armin Laschet, Landesvorsitzender der CDU NRW und stellv. Bundesvorsitzender der CDU Deutschlands, und Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit a.D. und NRW-Ministerpräsident a.D., kritisierte Jäger, dass aus den Koalitionsverhandlungen nichts verlautbare, das eine große politische Linie erkennen lässt. „Ich fordere, dass der Reformbedarf in unserem Land erkannt wird und dass tragfähige Konzepte für Wachstum und Beschäftigung im Koalitionsvertrag festgeschrieben werden.“

Wie es nach der Bundestagswahl weiter gehen kann, erörterte eine hochkarätige Diskussionsrunde unter der Leitung des ZDF-Moderators Dr. Norbert Lehmann, ausführlich.

Auch Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit a.D. und Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalens a.D., nahm sich dieses Themas mit seinem Vortrag: „Deutschland nach der Wahl – Anmerkungen zu politischen und wirtschaftlichen Perspektiven“, an.

icon_pdf
Dokumentation Kölner Arbeitgebertag 2013
Hier können Sie die Dokumentation als PDF -Datei öffnen und Rückschau auf den Kölner Arbeitgebertag 2013 halten.

Kölner Arbeitgebertag 2012

Vorsitzender Michael Jäger fordert nachhaltige Sparanstrengungen der Politik

Auch 2012 folgten über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung der Einladung von ARBEITGEBER KÖLN zum Kölner Arbeitgebertag in den Räumlichkeiten der AXA Konzern AG.

Einzelbild-2012

„Wir brauchen eine grundlegende und kritische Überprüfung, was Bund, Land und Kommune leisten müssen – und leisten können“, forderte Michael Jäger, Vorsitzender von ARBEITGEBER KÖLN, in einer Eröffnungsrede mit Blick auf nicht ausreichende Sparanstrengungen der deutschen Politik. „Es ist unverantwortlich, dass es trotz Steuereinnahmen auf Rekordniveau bislang nicht gelungenen ist, ausgeglichene Haushalte vorzulegen.“ Allein das Betreuungsgeld koste als „vermeintliche familienpolitische Wohltat“ den Steuerzahler zukünftig mindestens 1,2 Mrd. Euro jährlich, kritisierte Jäger.

Neben einer Rede zum Wirtschaftsstandort NRW von Landes-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) setzten die Foren „Wirtschaftsnation Deutschland – Gedanken zu einer Agenda 2020“ mit Prof. Dr. Gustav A. Horn, Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Hans-Böckler-Stiftung, Ralph Bombis, MdL, FDP-Fraktion im Landtag NRW, Daniela Schneckenburger, MdL, stellvertretende Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in NRW, und Carl Martin Welcker, Geschäftsführender Gesellschafter Alfred H. Schütte GmbH & Co. KG, Vizepräsident des VDMA, sowie „Die USA haben gewählt – Neue Impulse für die transatlantischen Beziehungen“ mit Dr. Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Direktor NRW School of Governance, Universität Duisburg-Essen, und Dr. Andrew Denison, freier Publizist, viel beachtete inhaltliche Akzente.

KÖLNER ARBEITGEBERTAG

Sponsorenbild

Vielen Dank

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders auch bei unseren Partnern und Sponsoren bedanken, ohne die der Erfolg dieser Veranstaltungsreihe nicht möglich wäre.